Vom Gardasee bis an den Markt - wie alles begann

Wie alles begonnen hat?

Seit der Schulzeit schon sind wir beide, Lucas und Robin, beste Freunde. Unser Optimismus und die positive Einstellung zum Leben zeichnen uns gleichermaßen aus. Aber vor allem teilen wir eine Leidenschaft: Familie, Freunden und Bekannten eine Freude machen.

Nach dem Studium starteten wir bei unterschiedlichen Unternehmen unsere Karriere. Ob im Konzern oder Mittelstand, wir kamen beide zügig zu der Erkenntnis, dass die Wertschätzung von Kund:innen und Mitarbeiter:innen zwar essenziell ist, allerdings kaum einer Zeit dafür findet. Ob bei Geburtstagsgeschenken oder Abschiedsgeschenken von Kollegen und Kolleginnen.

Das Ergebnis waren einfache Standardgeschenke.

Bis zu diesem Zeitpunkt haben wir dies eben als "so üblich" hingenommen, doch dann kam der Trip an den Gardasee.

GIVEAJOY-Gründer am Anfang der Geschenkbox-Idee

Der Gardasee-Trip, der alles veränderte…

Es war Ende August 2020 am besagten italienischen Gewässer, direkt an der Promenade – in der Hand ein Aperol Spritz.

Während wir mit dem Aperitif in der Hand die Sonne genossen haben, philosophierten wir über die aktuell innovativsten Geschäftsmodelle und wie simpel sie aus der damaligen Sicht doch eigentlich gewesen seien.

Wir haben zusammen den Entschluss gefasst: "Wir gründen auch ein Start-up!"

Diese Entscheidung hat unseren Ehrgeiz geweckt, sodass wir das eingangs erwähnte Thema der Wertschätzung im Arbeitsumfeld intensiv durchleuchtet haben.

Die Ideen kreisten rund um Mitarbeitergeschenke, Onboarding- und Abschiedsgeschenke und ebenso auch um Aufmerksamkeiten zu Jubiläen, die so einfach wie möglich zu organisieren sein müssen.

 

"Ihr spinnt doch so kurz vor Weihnachten…"

Im September 2021 war es dann endlich so weit. Die Idee der innovativen Geschenkboxen mit deutschen Start-up Produkten automatisiert im ersten Geschenkemanager auf dem Markt war geboren und beim Notar beglaubigt.

Zwar haben uns viele abgeraten direkt in die Hauptsaison an Weihnachten zu starten, doch wir haben es einfach gemacht, ohne uns größere Sorgen zu machen.

Rückblickend war dies der beste Entschluss. In unseren ersten neun Wochen am Markt haben wir tausende Mitarbeiter:innen und Kund:innen mit unseren Geschenkboxen glücklich gemacht.