Arbeitswelt
5
 Min Lesezeit

Wie man Remote Work für ein besseres Arbeitsumfeld nutzen kann

Wie man Remote Work für ein besseres Arbeitsumfeld nutzen kann
Autor:
Veröffentlicht:
08.06.2023
LinkedIn Logo Pinterest Logo

 

Die Arbeitswelt hat sich über die letzten Jahre stark gewandelt und seit der Pandemie ist Remote Work ein fester Bestandteil vieler Unternehmen. Auch große Konzerne, die anfangs noch nicht begeistert davon waren, freunden sich immer mehr damit an. Die Vorteile von Remote Work sind vielfältig. So kann man z.B. Mitarbeiter:innen aus der ganzen Welt einstellen und ist nicht auf das Umfeld des Unternehmenssitzes beschränkt. Außerdem können laufende Kosten wie z.B. das Mieten der Büroräume gesenkt werden. In diesem Blogartikel nennen wir Möglichkeiten, wie man Remote Work optimal nutzen kann, um ein produktives, motivierendes und ausgewogenes Arbeitsumfeld zu schaffen.

1. Flexibilität und Work-Life-Balance

Durch Remote Work wird Mitarbeiter:innen ermöglicht, ihre Arbeitszeiten und ihren Arbeitsort flexibel zu gestalten und an die eigenen Bedürfnisse anzupassen. Dadurch können Berufs- und Privatleben besser in Einklang gebracht werden. Mitarbeiter:innen haben durch flexibles Einteilen ihrer Arbeitszeit mehr Möglichkeiten, Zeit mit Freunde und Familie zu verbringen, zum Sport zu gehen, Arzttermine wahrzunehmen oder ihren Hobbys nachzugehen. Dies trägt zu einer verbesserten Work-Life-Balance bei, was sich wiederum positiv auf die Zufriedenheit und das Wohlbefinden der Mitarbeitenden auswirkt.

2. Produktivitätssteigerung

Die Implementierung von Remote Work in Unternehmen kann die Produktivität der Mitarbeiter:innen gesteigert werden. Durch die Beseitigung von Pendelzeiten und die Reduzierung von Ablenkungen im Büro können Mitarbeitende ihre Arbeitszeit effektiver nutzen. Außerdem ermöglicht Remote Work Mitarbeiter:innen die flexible Auswahl ihres Arbeitsortes. So können Mitarbeiter:innen entscheiden, ob sie gerne ungestört von zu Hause aus arbeiten, lieber in einem Café ihre Arbeit erledigen oder doch ein Kurztrip ans Meer oder in die Natur das Beste für sie ist. Dies führt häufig zu einer gesteigerten Produktivität und Qualität der Arbeitsergebnisse.

3. Stressreduzierung

Flexible Arbeitszeiten und das selbstbestimmte Wählen des Arbeitsortes kann auch dazu führen, dass der Stresspegel gesenkt wird. Mitarbeiter:innen arbeiten produktiver, wenn sie an einem Ort sind, an dem sie sich wohlfühlen. Ob das nun das Büro, zu Hause oder ganz woanders ist, sollte dabei bei den Mitarbeiter:innen liegen. Auch der Stress, der oft durch den Weg zur Arbeit provoziert wird, weil z.B. die Bahn schon wieder zu spät dran ist oder Stau auf der Autobahn ist, fällt durch das Arbeiten von zu Hause weg. Flexible Arbeitszeiten tragen auch dazu bei, dass Mitarbeiter:innen sich zwischendurch Pausen nehmen können, wenn z.B. die Konzentration nicht mehr da ist.

4. Minimieren der Umweltbelastung

Dadurch, dass dank Remote Work der Weg zur Arbeit wegfällt und so viele Mitarbeiter:innen das Auto stehen lassen, wird auch der Umwelt etwas zu Gute getan. Doch nicht nur auf dem Arbeitsweg wirkt sich Remote Work positiv bemerkbar. Unternehmen, in denen viele Mitarbeiter:innen Remote Arbeiten, haben einen geringen Ressourcen-Verbrauch. Das heißt, dass physischen Büroflächen reduziert oder sogar ganz aufgegeben werden können. Dies bedeutet weniger Bedarf an Baumaterialien für den Bau neuer Bürogebäude und weniger Verbrauch von Ressourcen wie Wasser und Papier. Durch die Digitalisierung von Dokumenten und Prozessen wird auch der Papierverbrauch deutlich reduziert.

Jetzt für den Newsletter anmelden
Danke, du erhältst eine Mail zur Bestätigung.

Erhalte immer unsere neuesten Updates.
Kein Spam - Versprochen!

Diese Artikel könnten dich auch interessieren

American Express Apple Pay Google Pay Klarna Maestro Mastercard PayPal Shop Pay SOFORT Union Pay Visa Made with ❤️ for you!